Das Ernährungbuch zur Schilddrüse

Mein neues E-Book ist da – diesmal geht es um Ernährungsfragen. Das komplette Kapitel über Jod ist in der Leseprobe enthalten, reinschauen lohnt sich also in jedem Fall: Link direkt zu Amazon

Was andere Ernährungsthemen angeht, erfordern eine Hashimoto-Thyreoiditis, eine Unterfunktion oder eine Überfunktion zwar keine spezielle Diät. Aber viele Betroffene haben weitere Fragen zur Ernährung.

Ernährung Schilddrüse - Coverlfoto

Foto: Salat mit Hähnchen und Feta (© iStock.com/gbh007)

Manche möchten ihren Eisen- und Selenbedarf auf natürliche Weise decken und fragen sich, ob das möglich ist. Oft wird gerätselt, ob Soja erlaubt ist, wenn man Thyroxin nimmt, oder Gluten verboten, wenn man Hashimoto hat – auch diese Fragen beantwortet der Ratgeber.

Das E-Book geht auch auf die Themen Kohlenhydrate und Blutzucker sowie auf gesunde Fette und Öle ein: Wie war das mit den Omega-3-Fetten, und ist was ist dran am Modetrend zum Kokosöl? Welche Nachteile hat Low Carb?

Der dritte Teil widmet sich ausführlich den Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten, die bei Schilddrüsenkranken oft vorkommen (siehe Inhaltsverzeichnis in der Leseprobe). So können Sie selbst herausfinden, was Ihnen gut tut, anstatt sich nach pauschalen Verboten zu richten, die oft eine Frage der Mode sind.

Da vor allem Frauen betroffen sind und sich mehr für Ernährung interessieren, ist das E-Book in der weiblichen Form geschrieben. Etwa 90 % der enthaltenen Informationen gelten auch für Männer, das ergibt sich aus dem Zusammenhang.

Zur Technik: Wer keinen Kindle hat, kann das E-Book direkt auf dem PC lesen. Eine Software zu installieren ist mittlerweile nicht mehr nötig. Sie brauchen nur das E-Book kaufen, dann die Seite https://lesen.amazon.de aufrufen und sich dort einloggen – schon sind Sie im Kindle Cloud Reader.

Update: Das E-Book ist mittlerweile auch im Xinxii-Shop zu haben, sodass es auch auf einem Reader von Tolino, Kobo oder Sony gelesen werden kann. Dort kann man die Leseprobe mit Jodkapitel als PDF herunterladen.


Kommentare

Das Ernährungbuch zur Schilddrüse — 2 Kommentare

    • Ja, wahrscheinlich schon. Wer die Taschenbuchausgabe oder weitere Neuerscheinungen nicht verpassen möchte, kann den Newsletter oder das Blog (siehe Sidebar) abonnieren:

      Mailadresse ins Formular eingeben und absenden, im eigenen Postfach nachsehen und das Abo durch Klick auf den gemailten Link bestätigen.

Kommentar verfassen