Auf den vorausgegangenen Teil 2 über die Wege zur Diagnose folgt nun Teil 3 über die Behandlung mit L-Thyroxin: Hier geht es darum, wie dieses Schilddrüsenhormon richtig angewandt und dosiert wird, wann und wie man mit L-Thyroxin beginnt und was Sie im Lauf der Behandlung alles beachten sollten. Denn wer selbst gut Bescheid weiß und gezielt nachfragen kann, bekommt oft schneller die passende Behandlung – idealerweise mit einer möglichst stimmige Dosis des Schilddrüsenhormons. In diesem Kapitel erfahren Sie auch mehr über mögliche Spielräume.

Auch die Laborkontrollen der Schilddrüsenwerte und deren Beurteilung sind ausführlich erklärt, soweit das noch nicht im Teil 2 geschehen ist. (Informationen über das zusätzliche Hormon T3 lesen Sie in Teil 4 für Fortgeschrittene.)

Teil 3 – Die Behandlung mit L-Thyroxin

Am Ende jedes Kapitels können Sie direkt zum nächsten Kapitel weiterklicken.

3.1. Wann Behandlung der Unterfunktion beginnen?

3.2. L-Thyroxin trotz normaler Schilddrüsen-Werte

3.3. Welches L-Thyroxin-Präparat?

3.4. Die erste Zeit – Tipps zur Einnahme der Tablette

3.5. Die Wirkung der L-Thyroxin-Tabletten

3.6. Erste Kontrollen und Bedeutung der Werte

3.7. Morgens ohne Thyroxin-Tablette zum Arzt!

3.8. Dosisanpassungen bei L-Thyroxin

3.9. Welche Zielbereiche für freie Werte (fT3 und fT4)?

Hinweise zur Nutzung und zum Urheberrecht

Der Newsletter Schilddrüse informiert Sie, sobald zusätzliche Kapitel dieses Ratgebers online gehen. Außerdem erhalten Sie weitere Tipps und Informationen der Autorin, darunter Links zu neuen Veröffentlichungen, Veranstaltungen und weiteren Angeboten. Der Newsletter erscheint derzeit etwa zwei- bis dreimal im Monat und kann jederzeit per Klick wieder abbestellt werden.