StartseiteBuchbesprechung6 Wochen in der psychosomatischen Klinik

Kommentare

6 Wochen in der psychosomatischen Klinik — 5 Kommentare

  1. Pingback:Die beste Krankheit taugt nichts… « kicosbloghaus

  2. Auch ich war 5 Wochen auf einer psychosomatischen Station, Ängste und Angststörung, die Klinik wußte, dass ich Hashimoto hab, bin ohne AD rein und mit wieder raus, ja und zur Kur war ich auch, natürlich psychosomatisch, mir gings danach schlechter, mehr Symptome, ich fühlte mich immer schlechter, wurde schon als Hypochonder abgestempelt, surfte auch oft im Netz, denn kein Arzt klärte mich über Hashi richtig auf. Ich nehme L-Thyroxin 50 und das seit Juni 2012, tsh ist 2,19, zu hoch? Es ist sehr anstrengend, mit diesen Schwankungen zu leben, aber ich versuche stark zu bleiben.

  3. Ich nehme L-Thyroxin 50 und das seit Juni 2012, tsh ist 2,19, zu hoch?

    Für viele Hashimoto-Betroffene wäre ein TSH um 2 etwas zu hoch, aber pauschal kann man das nicht sagen. Es ist außerdem denkbar, dass 75 mcg Thyroxin zuviel wären und der Arzt deshalb keine höhere Dosis verschreiben möchte. Aber Tabletten kann man teilen – und dem Arzt selbst eine kleine Erhöhung vorschlagen.

  4. Hab ich vorgeschlagen, aber es wäre nicht gut, weil ich etwas Haarausfall habe. Aber am Montag hab ich erstmals einen Termin beim Endokrinologen, vielleicht hab ich ja Glück und wir verstehen uns.

  5. Der Termin bei der Endokrinologin war ein Witz, möchte auch gar nicht darüber schreiben. Nun bin ich echt neugierig auf den Termin beim Nuklearmediziner am 19.11., muß jetzt das L-Thyroxin absetzen, ja und dann weiß ich auch nicht weiter, bin auch schon wieder krank, Bronchitis, mein Immunsystem ist voll im A…..,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.